Regenwasser läuft ins Haus? Das müssen Sie jetzt tun!

Regenwasser läuft ins Haus? Das müssen Sie jetzt tun!

Für viele Menschen ist Regen nicht die beste Angelegenheit.  Gerade, wenn das Regenwasser ins Haus läuft, die die Katastrophe vorprogrammiert. Zwar schauen sich viele Leute den Niederschlag aus ihren trockenen Häusern heraus gerne an, doch selbst im Nassen zu stehen ist nicht sehr angenehm. Ein wenig Regenwasser mag kein Problem darstellen. Eine große Menge hingegen kann schwere Schäden verursachen.

Und genau darum geht es heute. Wir zeigen Ihnen was Sie tun müssen, wenn Regenwasser ins Haus läuft.

Was tun wenn Regenwasser ins Haus läuft? Wenn Regenwasser ins Haus läuft sollten Sie so schnell wie möglich herausfinden, wie das Wasser ins Haus gelangt ist. Zudem sollten Sie, wenn möglich, das Wasser aufhalten, damit so wenig wie möglich hineinströmt. Bei kleinen Mengen gelingt Ihnen das wahrscheinlich mit Handtüchern und Lappen. Bei einer größeren Menge Wasser müssen härtere Maßnahmen her, wie die Feuerwehr oder eigene Pumpen.

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können um mit Regenwasser, das ins Haus läuft umgehen zu können. Nicht nur akute Maßnahmen sind essentiell, sondern gerade auch vorbeugende. Damit lassen Sie  es gar nicht erst zu dieser unangenehmen Situation kommen. Was Sie jetzt tun müssen, wenn Regenwasser in Ihr Haus läuft, erklären wir Ihnen in diesem Artikel genauer!

Damit sind Sie bestens gewappnet um dem Regenwasser zu trotzen und Ihr Haus trocken zu halten.

Inhaltsverzeichnis

  • Sofortmaßnahmen bei Regenwasser im Haus
  • Verhindern, dass Regenwasser ins Haus läuft
  • Hochwasserbarrieren gegen Regenwasser im Haus
  • Fazit: Regenwasser im Haus vermeiden

Sofortmaßnahmen bei Regenwasser im Haus

Regenwasser, das ins Haus läuft, ist nicht nur eine lästige Situation, es kann auch ziemlich gefährlich werden, je nachdem wie viel Wasser ins Haus gelangt. Aus diesem Grund sollten Sie so schnell wie möglich handeln, sollten Sie einmal bemerkt haben, dass Ihr Haus überschwemmt wird. Was Sie beachten sollten haben wir Ihnen nachfolgend zusammengefasst:

  1. Keine Panik!
    • Es ist nur allzu verständlich, dass viele Menschen bei einem Anblick von Hochwasser in Ihrem Haus direkt in Panik verfallen. Besonders ohne vorherige Erfahrung ist man oft im ersten Moment ratlos. Doch versuchen Sie immer Ruhe zu bewahren! Denn ohne einen klaren Kopf können Sie keine rationalen Entscheidungen treffen.
  2. Halten Sie das Wasser auf!
    • Geringe Mengen Wasser lassen sich oft mit Handtüchern oder anderen Textilien aufwischen. Versuchen Sie den Regen am Weiterfließen zu hindern. So vermeiden Sie Schäden. Jedoch sollten Sie sich fernhalten, wenn sich das Wasser schon gar nicht mehr mit Tüchern trocknen lässt. Eine große Menge Wasser könnte gefährlich sein.
  3. Strom ausstellen!
    • Wenn mal Regenwasser ins Haus laufen sollte ist es absolut notwendig den Strom auszustellen! Gelangt das Wasser nämlich in die Nähe eines Stromkabels, dann kann es ganz schön gefährlich werden für Ihre Gesundheit. Halten Sie sich also so gut wie möglich vom Wasser fern.
  4. Feuerwehr rufen!
    • Die Feuerwehr ist der erste Ansprechpartner, wenn Regen ins Haus läuft. Bei einem Hochwasser kann es zum einen zu einer Kontamination mit Fäkalien oder Chemikalien kommen. Das ist schwer gesundheitsschädigend. Zum anderen dürfen Sie kontaminiertes Wasser nicht einfach selbst hinaus pumpen. Das kann rechtliche Konsequenzen haben. Wenn es sich um wenig Wasser handelt, können Sie natürlich auch versuchen das Regenwasser selbst herauszubekommen.
  5. Dokumentieren Sie!
    • Es ist wichtig Fotos von der Situation machen. Ihre Versicherung wird später Beweise brauchen, damit Sie den Schaden prüfen kann. Auf den Fotos sollte der Wasserstand, die Ursache und die Schäden zu sehen sein. Je mehr Bilder, desto besser. Weiterhin können Sie sich auch direkt mit Ihrer Versicherung in Verbindung setzen. Diese können Sie bei der Dokumentation anleiten.

Dies sind einige Dinge, welche Sie machen können, wenn Regenwasser in Ihr Haus läuft. Selbstverständlich sind dies nur Richtlinien, aber es kann hilfreich sein einen groben Plan zu besitzen. Im nächsten Abschnitt erklären wir Ihnen wie Sie verhindern können das überhaupt Regenwasser ins Haus läuft!

Verhindern, dass Regenwasser ins Haus läuft

Regenwasser im Haus zu haben ist nicht zwangsweise immer ein großes Problem. Wenn es sich jedoch um eine große Wassermasse handelt, dann kann es ziemlich nervenaufreibend werden. Deshalb empfiehlt es sich vorbeugende Maßnahmen gegen ein Hochwasser zu ergreifen. 

Zum einen ist das schon wichtig wegen Ihrer Versicherung. Eine Versicherung sollte im besten Fall vor einem Schaden abgeschlossen werden.  Durchschnittlich kostet ein Hochwasser in Deutschland 6.600 €. Das bedeutet für viele Menschen eine immense finanzielle Belastung.

Außerdem sollten Sie sich intensiv mit den Leistungen Ihrer Versicherung vertraut machen. Denn nur weil Sie eine Hausratsversicherung besitzen, bedeutet dies nicht, dass Sie automatisch für jede Situation abgesichert sind.

Hier erfahren Sie mehr über Versicherungen für Hochwasser.

Eine weitere Maßnahme um sich gegen Regenwasser zu schützen ist das Bauen von Schwellen. Schwellen sind kleine Erhebungen, welche um das Haus herum gebaut werden. Dank Ihnen wird das Wasser schon abgehalten, bevor es überhaupt an das Haus gelangen kann. Ebenfalls kann so das Wasser abgeleitet werden und absickern.

Indem Sie das Wetter regelmäßig beobachten können Sie Ihr Haus trocken halten!  Das größte Problem bei Regen: Sie haben oft nicht genug Zeit um schnell zu reagieren. Es fehlt die Zeit um rechtzeitig Barrieren aufzubauen oder sich auszurüsten. Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßig das Wetter beobachten.

Ebenfalls kann eine kurze Recherche über Ihr Wohngebiet hilfreich sein. Dadurch könnten Sie in Erfahrung bringen welche Hochwasser in der Vergangenheit vorkamen und wie oft dies passiert ist. Dazu können Sie sich im Internet informieren oder spezielle Warn-Apps nutzen, wie die App “NINA“.

Lagern Sie Wertgegenstände an sicheren Orten! Auch wenn Ihre Wertsachen durch eine Hausratsversicherung geschützt sind empfiehlt es sich dennoch diese Sachen einem sicheren Platz zu verstauen. Gerade Sachen mit einem emotionalen Wert können nicht so einfach ersetzt werden.

Bei einigen Dingen, wie wichtigen Dokumenten kann es auch sehr lange dauern bis diese ersetzt werden. Bereiten Sie sich also frühzeitig vor.

Wie Sie sehen gibt es einige Dinge, welche Sie tun können um zu verhindern, dass Regenwasser ins Haus gelangt. Im nächsten Abschnitt zeigen wir Ihnen welche Hochwasserschutzsysteme Sie nutzen können, um Ihr Zuhause trocken zu halten!

Regenwasser läuft ins Haus

Hochwasserbarrieren gegen Regenwasser im Haus

Um sich gegen Regenwasser zu schützen gibt es glücklicherweise einige Möglichkeiten. Zum einen kann man selbst kleinere Maßnahmen ergreifen wie das Abschließen einer Versicherung. Zum anderen kann man Hochwasserbarrieren nutzen. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Systeme in zwei Kategorien: mobil und immobil.

Mobile Hochwasserbarrieren sind flexibel und einfach aufzubauen. Das ist wichtig, wenn man spontan von einem Starkregen überrascht wird. Denn in solchen Situationen hat man meist kaum Zeit das Regenwasser aufzuhalten. Zu mobilen Hochwassersystemen gehören folgende Produkte:

Hochwasserbarriere gegen Regenwasser im Haus

Neben den mobilen Hochwasserbarrieren gegen Regenwasser gibt es weiterhin immobile Barrieren. Diese müssen teilweise fest verbaut werden und können zum Teil mobil sein. Je höher das Hochwasser, desto weniger mobil ist das System. Das liegt daran, dass ein solches System einem großen Wasserdruck standhalten muss.

Wenn Sie gerne mehr über die oben genannten Systeme wissen möchten, können Sie gerne auf diesen Link klicken: Hochwasserschutz für Privathäuser: Alle Lösungen im Überblick! – Hochwasserschutz Profis (hochwasserschutz-profis.de)

Ebenfalls können Sie ein Rückstauventil einsetzen lassen. Solche Ventile sind immer dann nötig, wenn Wasser aus dem Abfluss wieder hoch kommt. Flüssigkeit aus der Kanalisation ist durch Chemikalien oder Fäkalien kontaminiert. Das ist eine große Gefahr für Ihre Gesundheit. Sollte das also oft passieren, dann ist eine Rückstauklappe unumgänglich.

Fazit: Regenwasser im Haus vermeiden

Abschließend hoffen wir sehr, dass wir Ihnen ausreichend zeigen konnten was zu tun ist, wenn Regenwasser in Ihr Haus läuft. Wie Sie sehen, sollte man sich einen Plan zurecht legen um so wenig Stress wie möglich zu haben. Zudem ist es wichtig sich so früh wie möglich mit dem Thema Hochwasser auseinander zu setzen.

Und hier noch ein letzter Tipp:

Durch unsere kostenfreie Hochwasserschutz-Beratung finden und installieren wir deutschlandweit und vor Ort  für Sie die sicherste Lösung gegen die Fluten. Optimal abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse als besorgter Immobilienbesitzer treffen wir gemeinsam die Wahl eines etablierten Schutzsystems. Damit Sie trotz starkem Regen und anschwellenden Flüssen wieder beruhigt schlafen können! 

Hochwasserschutzprofis
Ihr Experte in Thema: Hochwasserschutz!
Lassen Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich beraten!