Hochwasserschutz Eigenheim: So setzen Sie ihn um!

Sie wollen sich über einen Hochwasserschutz im Eigenheim informieren? Dann sind Sie in diesem Artikel genau richtig.

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, um dieses Problem zu beheben. Sie sollten  sich zunächst bewusst werden, welche Bereiche Sie in Ihrem Haus schützen möchten. Je nach Bereich gibt es verschiedene Systeme, die genutzt werden können.

Egal ob eine Tür, Fenster, Ihre Garage oder sogar Ihr gesamtes Grundstück abgesichert werden muss- für jedes Problem haben wir eine passende Lösung.

Hochwasserschutz Eigenheim
Hochwasserschutz Eigenheim

Nachfolgend informieren wir Sie über die Möglichkeiten, wie Sie Ihr Eigenheim vor Hochwasser schützen.

 

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Die passende Versicherung zum Schutz Ihres Eigenheims
  2. Hochwasserschutz im Eigenheim: fest montierte Systeme
  3. Hochwasserschutz im Eigenheim: mobile Systeme
  4. Welches System ist geeignet, um welches Problem zu beheben? 
  5. Fazit

 

Die passende Versicherung zum Schutz Ihres Eigenheims

Neben dem Hochwasserschutz für Ihr Eigenheim umzusetzen, sollten Sie sich darüber bewusste sein, dass ein Hochwasserschaden durchschnittlich um die 6000€ kostet. Das kann für viele Leute ein großes Problem sein. Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es entsprechende Versicherungen, um Ihr Eigenheim zu schützen und finanziell abgesichert zu sein.

Damit Sie nicht selbst für den Schaden aufkommen, müssen Sie sich aber vor dem Hochwasser um eine Versicherung kümmern.

Kümmern Sie sich deshalb rechtzeitig um eine Versicherung, denn viele Versicherungen wollen Sie nicht mehr aufnehmen, wenn Sie bereits ein Hochwasser hatten!

Wir empfehlen Ihnen eine Wohngebäudeversicherung und eine Hausratversicherung mit Elementarschadenschutz. Nur mit diesen zusätzlichen Bausteinen des Elementarschadenschutz können Sie sich sicher sein, dass die Versicherung den Schaden übernehmen wird. Dann können Sie auch finanziell gegen das Hochwasser ankämpfen.

Hierzu haben wir Ihnen einen weiteren detaillierteren Artikel “Wann zahlt die Versicherung bei Starkregen? Ein Überblick!” verfasst, damit Sie sich noch umfangreicher mit diesem Thema auseinandersetzen können. zwei weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Neben dem finanziellen Aspekt ist es auch wichtig, dass Sie entsprechende Baumaßnahmen ergreifen. Was Sie tun können, erfahren sie in den folgenden Abschnitten.

 

Hochwasserschutz im Eigenheim: fest montierte Systeme

Hier finden Sie einen Überblick zu den fest montierten Systemen, um den Hochwasserschutz im Eigenheim umsetzen zu können:

Hochwasserschutz Eigenheim - Acrylschott
Hochwasserschutz Eigenheim – Acrylschott
  • Acrylschott 
    • Das Acrylschott ist eine Acrylscheibe, die auf den äußeren Fensterrahmen angebracht wird. Die Acrylscheiben halten eine Wassersäule von bis zu 2 Metern stand, und das Wasser kann auch längere Zeit vor dem Hochwasserschutz stehen bleiben. Bei diesem System gibt es eine Luke, damit der Raum gelüftet werden kann. Trotz der Montage kommt Tageslicht in den Raum.
  • Alu-Dammbalken
    • Das Alu-Dammbalken-System hat Führungsschienen rechts und links an der Hauswand, die fest montiert werden. Die Dammbalken können Sie dann, je nach Bedarf, in die Schienen einführen und nach dem Hochwasser wieder entfernt. Sie eignen sich bei einer Stauhöhe bis 1,40 m. Ein Dammbalken hat eine Höhe von 20cm und kann so je nach Bedarf die gewünschte Höhe absichern. Eine Auflistung und die dazu passenden Preise finden Sie hier: Eine Preisliste von Alu-Dammbalken-Systemen!
  • Wabenplatten
    • Bei der Wabenplatte handelt es sich um eine Aluminiumplatte, die im Inneren aus einem Waben Konstrukt besteht. Das macht Sie auf der einen Seite sehr leicht, und auf der anderen Seite sehr widerstandsfähig. Bei einer Wabenplatte muss ein Stahlrahmen montiert werden, an der die Wabenplatte bei Bedarf drangesetzt wird. Die Platte zieht sich mit sehr starken Magneten fest, sodass kein Wasser mehr durch die Öffnung dringen kann. Nach dem Hochwasser können Sie die Wabenplatte mit einem Hebel entfernen und bis zum nächsten Mal verstauen. Dieses System ist auch mit Türfunktion erhältlich.

 

 

Hochwasserschutz im Eigenheim: mobile Systeme

nachfolgend finden Sie einen Überblick zu den mobilen Systemen:

sich vor Hochwasser schützen - Dam Easy
Dam Easy
  • Dam Easy
    • Die Hochwasserbarriere ist für die selbstständige Montage in glatten Türlaibungen (gleicht Unebenheiten bis zu 6 mm aus) geeignet. Das System ist 0,8 m – 1,1 m breit und kann auch in größeren Öffnungen mit Verlängerungsstange genutzt werden (separat erhältlich). Die Sperre kann einfach in die Haustür gestellt und aufgespreizt werden, so schützt sie vor Hochwasser bis 0,6 m Stauhöhe. Dam Easy im Howa-Shop
  • Flutschott
    • Das Flutschott vor einem Hochwasser in die Türlaibung stellen und durch den Hebel fest verschließen, sodass kein Wasser mehr durch das System durchdringt. Nach dem Hochwasser kann das System ganz einfach wieder abmontiert werden.
  • Hydrosack/ Hydrosnake
    • Hydrosacks und Hydrosnakes sind eine gute Alternative zum Sandsack. Das System enthält ein Granulat, welches sich mit Wasser vollsaugt, wenn es in Kontakt damit tritt. Diese Option eignet sich bei einer geringen Wasserstauhöhe. Einen ähnlichen Artikel zum Produkt finden Sie hier: Sind Sandsäcke wasserdicht? Wir zeigen es Ihnen!  

 

 

Welches System ist geeignet um welches Problem zu beheben? 

Um den Hochwasserschutz im Eigenheim für Ihre Türen umsetzen zu können, können Sie entweder die komplette Tür austauschen, oder diese mit einem System absichern.  Die modernen Hochwasserschutz-Türen unterscheiden sich optisch kaum von einer normalen Tür.

Zu weiteren Systemen, die sich für die Tür eignen, zählen die Wabenplatte, Alu-Dammbalken, Dam Easy, das Flutschott oder ganz klassisch die Hydrosacks/ -snakes. Nähere Informationen zu den Produkten finden Sie oben.

 

Ihre Fenster können Sie auch gegen Hochwasserschutz-Fenster austauschen. Ein kompletter Umtausch des Fensters  macht bei einem Neubau Sinn. Nachträglich nachzurüsten macht nur Sinn, wenn das Mauerwerk in Takt ist. Bei einem sehr alten Mauerwerk wäre der Eingriff zu groß, das komplette Fenster zu tauschen. Zum Nachrüsten der Fenster eignen sich ebenfalls die Acrylschotts, die Wabenplatte, die Alu-Dammbalken, das Flutschott oder die Hydrosacks/ -snakes. Ein Artikel über das Nachrüsten von Fenstern finden Sie hier: Hochwasserschutz an Kellerfenstern nachrüsten.

 

Wabenplatte
Wabenplatte

Auch um Ihre Garage abzusichern, gibt es verschiedene Möglichkeiten.  Alu-Dammbalken oder Wabenplatten sind dafür sehr gut geeignet. Diese sind bei Bedarf schnell in das System reingesteckt, sind handlich und bieten einen sehr viel höheren Schutz. Sie können aber auch das komplette Garagentor gegen ein Wasserfestes austauschen.

 

Wenn Sie ihr Grundstück großflächig schützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, eine Art Hochwasserschutz Zaun zu errichten. Dafür kann man Alu-Dammbalken, Wabenplatten oder auch sogenannte Boxwall-Systeme nutzen.

 

Um sich noch genauer über die verschiedenen Systeme zu informieren, können Sie gerne bei diesem Artikel vorbeischauen: Wie sieht der moderne Hochwasserschutz aus? Eine Übersicht!

 


Fazit

Abschließend hoffen wir sehr, dass wir Ihnen ausreichend erklären konnten, welche Möglichkeiten es gibt, um Ihr Eigenheim vor Hochwasser zu schützen.

Schauen Sie sich gerne auch noch weitere Artikel über das Thema Hochwasserschutz auf unserer Seite an Hochwasserschutz-Berater.

 

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, welches System für Sie das passende ist, nehmen Sie gerne unsere kostenlose Beratung in Anspruch.

Kontaktieren Sie uns gern über unser Kontaktformular , telefonisch unter  +49 (0)6183 80394 00 oder per Email  vertrieb@hochwasserschutz-profis.de . Wir sind gerne für Sie da!

Hochwasserschutzprofis
Ihr Experte in Thema: Hochwasserschutz!
Lassen Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich beraten!