Hochwasserschutz an Kellerfenstern nachrüsten – So geht’s

Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten

Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten – So geht’s

 

 

Welcher Schutz gegen Hochwasser oder Starkregen ist der optimale für mein Haus und wie kann ich den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten? Das ist eine Frage, die gerade jetzt und in Zukunft immer mehr an Wichtigkeit gewinnt. 

Wie Sie den Hochwasserschutz Ihrer Kellerfenster nachrüsten können und welcher der perfekte Hochwasserschutz für Ihr Fenster ist, werden wir Ihnen in dem folgenden Artikel erläutern.

 

1. Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten – welches Hochwasser ist  vorhanden?

 

Als erstes bestimmen wir, welche Art von Hochwasser Ihr Haus oder Ihr Objekt betrifft, um anschließend die Produkte bestimmen zu können, welche sich dafür eignen, wenn Sie den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten möchten. 

Grundsätzlich unterscheiden wir folgende Hochwasserarten: 

 

  • Das Flusshochwasser: Bei längerem Regen steigen die Pegel der Flüsse, wobei einige Bäche und Flüsse über die Ufer treten. Hier trifft man im Vergleich zu einer Sturzflut andere Vorkehrungen.
  • Die Sturzflut: Meist handelt es sich hier für Hausbesitzer um das größte Risiko. Hier entstehen reißende Flüsse, wenn der Boden das Wasser bei einem punktuell starkem Regen nicht mehr aufnehmen kann. Zudem kann man die Sturzflut überhaupt nicht vorhersagen.
  • Die Sturmflut: Hier bringen Winde das Wasser von Meeren oder großen Seen dazu, höhere Wellen zu bilden, die einen ganzen Landstrich unter Wasser setzen können.

Weitere Informationen zu den Hochwasserarten haben wir Ihnen in unserem Artikel “Sturzflut: Was ist das und wie können Sie sich schützen?” zusammengestellt.

Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten - überschwemmtes Gebiet
Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten – überschwemmtes Gebiet

 

2. Worauf kommt es beim Hochwasserschutz von Kellerfenstern und herkömmlichen Fenstern an?

 

Es gibt viele unterschiedliche Beschaffenheiten an Fenstern. Dabei ist es ratsam, ein zu Ihrem Haus passendes Hochwasserschutz-System auszuwählen. Notieren Sie sich die folgenden Punkte, die für ein passendes Hochwasserschutz-System von Bedeutung sind:

  • Die Fensterposition
    Abhängig von der Fensterposition müssen Sie feststellen, ob Sie das Fenster komplett oder teilweise verschließen müssen oder ob Druck entstehen kann. Einfache Systeme nutzen Sie, wenn das Fenster nur teilweise im Wasser steht. Befindet sich das betroffene Fenster aber 1 m unter der Erde, brauchen Sie einen Schutz, der das Fenster komplett versiegelt und 0,1 Bar Druck aushält. Die Stauhöhe ergibt sich abhängig von der Position. 
  • Die Schutzweite für den Hochwasserschutz von Fenstern
    Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, das Schutzsystem anzubringen – vor oder hinter dem Fenster. Dabei hängt es von der Fensterlaibung ab, welche Variante Sie wählen. Messen Sie also die Weite, an der das System angebracht werden sollte. Hier messen Sie die Länge von der einen zur anderen Seite und beachten Sie dabei, dass einige Systeme 3 bis 5 cm Platz für die Montage benötigen. Eventuell können auch wasserdichte Fenster sinnig sein. 
  • Die Beschaffenheit der Laibung, um ein Fenster gegen Hochwasser abzudichten
    Die Beschaffenheit der Fensterlaibung ist wichtig, weil nicht unbedingt alle Systeme auf Rauputz funktionieren. Für einige Systeme stellt beispielsweise ein Fenstersims ein Problem dar. Auch wenn das Fenster nicht im rechten Winkel ist, muss ein ausgleichendes System gewählt werden.

Sind diese Fragen geklärt, können wir uns die weiteren Faktoren anschauen, die für den Hochwasserschutz wichtig sind. 

3. Kellerfenster gegen Hochwasser abdichten: Was ist zu beachten?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, bevor Sie den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten wollen:

  • Material: Notieren Sie sich das Material des Untergrundes
  • Platz: Für viele Systeme benötigen Sie vor oder hinter dem Fenster mindestens 3 cm Platz, um einen Hochwasserschutz anbringen zu können.
  • Winkel: Finden Sie mit einer Wasserwaage heraus, ob Ihr Fenster im richtigen Winkel liegt. Sollte sich ein Unterschied zwischen unten und oben ergeben, ist wahrscheinlich die Fensterlaibung schief. In diesem Fall muss mit Sonderbauten gearbeitet werden und es muss meistens der komplette Aufbau durch ein Montageteam übernommen werden. Alternativ können Sie den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten. Hierzu können wir Ihnen folgendes Produkt empfehlen: Hochwasserschutz für Fenster zum Nachrüsten. 
  • Bodenbeschaffenheit: Es ist wichtig, dass Sie auf die Bodenbeschaffenheit achten, da beispielsweise ein Fenstersims die Abdichtung erschwert.  
  • Fenstermaterial: Dokumentieren Sie alles mit Bildern halten diese für einen Monteur bereit, sodass dieser erkennt, aus welchem Material alles gefertigt ist. 
  • Platz: Messen Sie den Platz Ihres Fensters nach vorn, um auch die Möglichkeit eines Systems zu ermitteln zu können, ob dies vor Ihr Kellerfenster montiert werden kann. Dies ist meistens bei Kellerfenstern relevant, die einen Lichtschacht haben. 
  • Winkel: Die untere Seite der Fensterlaibung sollte gerade sein, ansonsten kann ein Vollverschluss nur schwer durchgeführt werden. Sollten Sie keinen Vollverschluss brauchen, gibt es Hochwasserschutz-Systeme, die sich an Unebenheiten anpassen können.
  • Material hinter dem Fenster: Wasser darf auf keinen Fall ins Haus kommen, wenn Sie hinter dem Fenster einen wasserempfindlichen Boden haben. Nicht alle Hochwasserschutz-Systeme sind zu 100 % dicht, jedoch gibt es Systeme, die zwar etwas teuer sind, aber dafür absolut dicht sind. Beispielweise dieses hier: Hochwasserschutz für Fenster zum Nachrüsten. 

Weitere Informationen zu dem Hochwasserschutz für Kellerfenster haben wir Ihnen in unserem Artikel “Hochwasserschutz für den Keller” zusammengestellt.

 

4. Wasserdichte Fenster oder Hochwasserschutz für Fenster nachrüsten?

Persönliche Anforderungen spielen eine wichtige Rolle bei der Auswahl des richtigen Systems. In diesem Abschnitt geht es darum, welche Anforderungen Sie an ein wasserdichtes Fenster stellen oder den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten möchten.

Zu den persönlichen Anforderungen für Hochwasserschutz für Fenster zählen:

  • Bediener des Systems
  • Verfügbarkeit des Bedieners
  • Logistik des Systems
  • Sicherheit
  • Budget

5. Kellerfenster nachrüsten mit dem Acrylschott

 

Das Acrylschott ist eine Acrylscheibe, die auf den äußeren Fensterrahmen angebracht wird. Hier sprechen wir von einem permanenten Schutz. Ist er einmal angebracht, kann er nicht mehr entfernt werden. Die Acrylscheiben halten eine Wassersäule von bis zu 2 Metern stand, und das Wasser kann auch längere Zeit vor dem Hochwasserschutz stehen bleiben. 

 

Wir unterscheiden hier zwischen 2 verschieden Arten

 

  • Acrylschott mit manueller Luke 
  • Acrylschott mit Kippfunktion  

 

Das Acrylschott mit Manueller Luke 

 

Bei dieser Variante kann das Fenster voll umschließend geschützt werden. Durch die manuell herausnehmbare Luke kann bei Bedarf der Raum gezielt gelüftet werden. 

 

Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten - Acrylschott
Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten – Acrylschott

 

Das Acrylschott mit Kippfunktion 

 

Genauso wie bei der manuellen Luke, kann hier bei der Kippfunktion das Fenster gelüftet werden. Hierbei müssen Sie aber nicht den kompletten Luken-Einsatz herausnehmen, sondern Sie können diesen mit der Kippfunktion von unten nach oben aufstellen. So erleichtert es Ihnen, Ihr Fenster mit wenigen Handgriffen zu öffnen und zu lüften. Bei Bedarf kann aber auch hier die Luke komplett herausgenommen werden.  

 

"<yoastmark

 

Bei allen Systemen verlieren Sie kein Eindringen des Tageslichts. 

6. Kellerfenster gegen Hochwasser absichern mit der Wabenplatte: 

 

Bei der Wabenplatte handelt es sich um eine Aluminiumplatte, die im Inneren aus einem Waben Konstrukt besteht. Das macht Sie auf der einen Seite sehr leicht, und auf der anderen Seite sehr widerstandsfähig. Die Wabenplatte wird mit einem verzinkten Stahlrahmen auf das äußere Mauerwerk installiert. Auf der Rückseite der Wabenplatte befindet sich ein Dichtungsring und Magnete die auf den Stahlrahmen gesetzt werden. 

Jeder dieser Magnete hat eine Zugkraft von ca. 30 kg. Bei 10 verbauten Magneten zieht sich die Wabenplatte mit ca. 300 kg fest auf den Rahmen. Mit der bloßen Hand ist diese Platte nicht mehr zu lösen. Im Lieferumfang befindet sich aber ein spezieller Hebel, der es Ihnen mit geringstem Aufwand ermöglicht, die Wabenplatte wieder zu lösen. 

 

Je mehr Wasser von außen gegen die Wabenplatte drückt, desto höher ist der Dichtungseffekt. 

Die Wabenplatte können Sie bei Bedarf auf den Rahmen setzen und wieder lösen. Haben Sie die Platte aufgesetzt, verdunkelt sich der Raum und kein Tageslicht kann mehr hindurchdringen.  Sie eignet sich aber sehr gut, wenn Sie den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten möchten.

 

Wabenplatte
Wabenplatte

 

7. Kellerfenster gegen Hochwasser absichern mit dem Aluminium Dammbalken System:

Das Aluminium Dammbalken System eignet sich gut, wenn Sie den Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten wollen. Hier werden links und rechts in die Leibung Führungsschienen installiert.

Die Dammbalken werden von oben gleichmäßig eingeführt und am Ende mit einer Schraubzwinge nach unten gedrückt. An dieser Stelle ist es am einfachsten wenn das Kellerfenster das vor Hochwasser zu schützen ist, von außen gut erreichbar ist. Ein Dammbalken hat eine Höhe von 20cm und kann so je nach Bedarf die gewünschte Höhe absichern.

 

Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten - Aluminium Dammbalken System
Hochwasserschutz der Kellerfenster nachrüsten – Aluminium Dammbalken System

Weitere Informationen zu den Aluminium-Dammbalken haben wir Ihnen in unserem Artikel “Hochwasserschutz Dammbalkensystem: Diese Dinge sind zu beachten!” aufgeführt.

 

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Artikel insoweit weiterhelfen konnten, dass Sie eine Entscheidung für das Nachrüsten Ihrer Kellerfenster treffen konnten.

Sollten Sie noch weitere Fragen oder eine kostenlose Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns gern über unser Kontaktformular , telefonisch unter  +49 (0)6183 80394 00 oder per Email  vertrieb@hochwasserschutz-profis.de . Wir sind gerne für Sie da!

Hochwasserschutzprofis
Ihr Experte in Thema: Hochwasserschutz!
Lassen Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich beraten!