Wie kommt Wasser in den Keller? Ein Überblick

Wie kommt Wasser in den Keller? Ein Überblick

Haben Sie das auch schon erlebt? Wasser im Keller, aber wie ist es dort rein gekommen? Genau um dieses Problem geht es in diesem Artikel. Wir zeigen Ihnen wie Wasser in den Keller kommen kann und vor allem, welche Maßnahmen Sie dagegen ergreifen können.

Zunächst sollten Sie sich aber keine Vorwürfe machen, Wasser sucht sich seinen Weg. Das führt gerne dazu, dass Sie selbst bei absolut guter Planung, Stellen auslassen, wo das Wasser reinkommen kann. Sie sind damit nicht alleine.

Gerade Siedlungsgebiete an Ufern sind oft Opfer von Hochwasser und Wasser im Keller. Doch auch steigendes Grundwasser durch Starkregen oder sogar Oberflächenwasser kann zu Wasser im Keller führen. Dabei müssen Sie unterscheiden, ob das Wasser durch die Wand drückt oder durch Öffnungen in den Keller sickert. Abhängig davon, müssen Sie mir verschiedenen Lösungen an das Problem rangehen.

Wir erklären Ihnen nun alles zum Thema *Wie kommt Wasser in den Keller?*. Zudem beraten wir Sie auch gerne persönlich zum Thema Hochwasserschutz, damit Ihr Keller trocken bleibt!

Inhaltsverzeichnis

  • So kommt Wasser in den Keller: Die verschiedenen Arten von Hochwasser!
  • Durch welche Wege kommt Hochwasser in den Keller?
  • Was tun bei Wasser im Keller?
  • Was ist zu tun nachdem Wasser im Keller war?

So kommt Wasser in den Keller: Die verschiedenen Arten von Hochwasser!

Bevor wir uns genauer mit der Ursache für Wasser im Keller beschäftigen können, sollten wir uns zunächst ansehen, was es für verschiedene Hochwasser gibt. Es ist nämlich nicht jedes Hochwasser gleich.  Manche Gebiete werden beispielsweise fast nur von Starkregen getroffen. Andere leiden häufig unter Flusshochwasser. Diese Arten von Hochwasser gibt es grundsätzlich:

  • Sturmflut – Wenn es durch Meereswasser zu einer Überschwemmung kommt
  • Schneeschmelze – Durch einen plötzlichen Wetterumschwung taut der Schnee in den Bergen und im Tiefland. Dadurch kommt es zu einer raschen Überschwemmung.
  • Sturzflut – Diese wird durch starken Regen ausgelöst. Hierbei handelt es sich meist um eine kurzfristiges aber heftiges Ereignis.
  • Flusshochwasser – Wenn die Flüsse ansteigen, kommt es zu einer länger anhaltenden Überschwemmung.

Von welchem Hochwasser Sie betroffen sein könnten ist nicht immer so einfach herauszufinden. Am besten informieren Sie sich im Internet darüber, ob es in vergangener Zeit Überschwemmungen in ihrem Wohngebiet gab. Ebenfalls können Sie sich an den folgenden Beschreibungen der einzelnen Hochwasserarten orientieren.

Wenn Sie schon wissen, durch welches Hochwassereignis das Wasser im Keller entstanden ist, können Sie nun einen Schritt weiter gehen und diesen Teil hier überspringen. 

Wie Sie sehen konnten, sind Hochwasser in vielen Hinsichten sehr unterschiedlich. Trotzdem sind sie alle gleich unangenehm für jeden von uns. Besonders wenn sich das Wasser in den Keller schleicht. Doch wie passiert das denn nun genau?

Das erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Durch welche Wege kommt Hochwasser in den Keller?

Lassen Sie uns nach dem kurzen Exkurs zu den Hochwasser-Arten ans eingemachte gehen. Hier werden wir Ihnen zeigen, wie Wasser in den Keller kommen kann und welche Maßnahmen es dagegen gibt. Mit dieser Anleitung werden Sie am Ende sicher sagen können, welche Probleme bei Ihrem Keller bestehen.

Wasser kommt durch die Wände oder Bodenplatte

Zunächst haben wir eine schlechte Nachricht für Sie. Wenn das Wasser im Keller durch die Wände oder Bodenplatte kommt, wird es meist sehr teuer. Weiterhin ist es auch schwer zu erkennen, vorallem wenn auch durch andere Öffnung ein Wassereintritt stattgefunden hat.  Außerdem kann das Wasser bei verschiedenen Hochwasser-Arten durch die Wand oder Bodenplatte drücken. Dies passiert in der Regel, wenn der Wasserspiegel am Haus ansteigt. Und dies kann bei jedem Hochwasser der Fall sein.

Wie erkennt man das Wasser im Keller? 

  • Die Wand oder der Boden ist komplett feucht und nicht nur da, wo eventuell ein anderes Hochwasser Auslöser sein könnte
  • Sie haben ein sehr altes Haus und keine Weiße Wanne eingebaut
  • Der Keller riecht nach Regen sehr feucht
  • Es hat sich in Ecken der Wände Schimmel gebildet

Was kann man dagegen tun? 

  • Kellerabdichtung von außen – Dies ist sehr aufwendig und teuer, da der Keller von außen komplett freigelegt werden muss
  • Kellerabdichtung von innen – Es gibt auch spezielle Farbe, die Wassereintritt durch Wände verhindern kann. Diese Lösung ist nicht so teuer, wie die Abdichtung von Außen, aber auch nicht so langlebig
  • Pumpe in den Keller stellen – Sie können außerdem einfach eine Pumpe in den Keller stellen und das Wasser, welches in den Keller kommt rauspumpen. Dies ist allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn das Wasser im Keller durch die Wand fließt.

Wie kommt Wasser durch Fenster, Garage oder Türen in den Keller? 

Ein weiteres sehr gängiges Problem entsteht, wenn das Wasser im Keller durch die üblichen Öffnungen kommt. Die Frage, wie das Wasser in den Keller kommt, ist hier oft sehr schnell beantwortet. Meist sehen Sie wenn das Wasser durch Fenster, Garageneinfahrt oder Türen sickert. Auch dieses Wasser kann durch alle Hochwasser-Arten in den Keller gelangen. Zum Glück gibt es sehr viele Lösungen um dieses Problem zu lösen. In diesem Bereich sind wir außerdem Profis.

Wenn Sie hier eine passende Lösung suchen, lassen Sie uns einfach kurz telefonieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wie erkennt man das Wasser im Keller? 

  • Wenn sich sichtliche Pfützen an den einzelnen Öffnungen gebildet haben
  • Auch wenn das Wasser im Keller genauso hoch steht wie draußen, ist es wahrscheinlich durch die einzelnen Öffnungen gekommen.
  • Oder Sie sehen, dass es an den Öffnungen reinfließt

Was kann man dagegen tun? 

Wasser kommt durch den Abfluss!

Hochwasser kann auf jedem erdenklichen Weg eindringen. Jedoch ist ein Weg wahrscheinlich weniger ersichtlich, als man denkt. Denn Wasser kann auch in der Dusche, dem WC und dem Abfluss wieder hochkommen. Das bezeichnet man auch als einen „Rückstau“. Dieses Problem besteht vor allem bei Starkregen, wenn die Kanalsysteme überlastet sind. Zum Glück gibt es hier einige gute Lösungen, die Ihnen schnell helfen können.

Wie erkennt man das Wasser im Keller? 

  • Wenn sich die Wasserpfütze um einen Schacht oder Kanal herum befindet
  • Wenn kein sichtbarer Wasserfluss von außen erkennbar war

Was kann man dagegen tun? 

  • Rückstauklappe einbauen oder warten lassen
  • Wasser am weiterlaufen hindern mit Hochwasserschutz
  • Absperrblasen nutzen, damit das Wasser nicht hochdrücken kann

Bei einer solchen Situation müssen Sie sehr aufpassen. Denn das Wasser könnte durch Fäkalien oder Chemikalien kontaminiert sein. Das hat weitreichende gesundheitliche Folgen für Sie. Sollte das Wasser also komisch verfärbt sein, dann halten Sie sich um jeden Preis davon fern und rufen die Feuerwehr.

Nun wissen Sie, wie Wasser in den Keller gelangen kann. Nun stellt sich die Frage was man tun sollte, wenn der Keller von einem Hochwasser eingenommen ist. Wie Sie hier am besten reagieren, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Was tun bei Wasser im Keller?

Die wenigsten Leute wissen, wie man reagieren sollte, wenn ein Hochwasser im Keller entsteht. Wenn man nicht richtig handelt, kann dies unschöne Folgen haben. Wie Sie am besten reagieren, können Sie den einzelnen Stichpunkten entnehmen:

  1. Ruhe bewahren! Eine solche Situation kann sehr erschreckend sein, aber es ist wichtig, dass Sie ruhig bleiben. So vermeiden Sie vorschnelle Handlungen und halten sich von Gefahr fern.
  2. Stellen Sie den Strom auf jeden Fall aus! Wie jeder von uns schon als Kind gelernt hat – Wasser leitet Strom! Damit vom Keller keine Gefahr ausgeht, ist es wichtig den Strom komplett auszumachen.
  3. Rufen Sie die Feuerwehr! Handelt es sich nur um wenig Wasser, dann können Sie auf den Anruf verzichten. Sollte das Wasser aber hoch sein, dann führt kein Weg an der Feuerwehr vorbei. Um eine potentielle Gefahr ausschließen zu können, muss die Feuerwehr sich den Keller ansehen. Halten Sie sich also vom Keller fern, solange keine Experten vorhanden sind.
  4. Machen Sie Fotos! Es ist sehr wichtig alles zu dokumentieren, damit Sie der Versicherung später den Sachverhalt schildern können. Ohne Beweise wird es nämlich schwierig beispielsweise den Schaden bezahlt zu bekommen.

Dies sind einige Dinge, welche Sie tun können, wenn Ihr Keller mal mit Wasser volllaufen sollte. Natürlich sind die oben genannten Aspekte nur eine Orientierung, denn manchmal bedarf es mehr oder auch weniger Handlung.

Im nächsten Abschnitt können Sie nachlesen, was Sie nachlesen, was Sie tun sollten, wenn die Feuerwehr den Keller für sicher erklärt hat.

Schottwand mit Sandsäcken

Was ist zu tun nachdem Wasser im Keller war?

Wie Sie bereits wissen, sollten Sie sich solange vom Keller fern halten, bis die Feuerwehr ihr Einverständnis gegeben hat. Denn erst wenn die Situation sicher ist sollten Sie weiter machen. Zudem sollten Sie niemals  versuchen den Keller selbst auszupumpen. Das kann Ihnen im schlimmsten Fall teuer zu stehlen kommen. Denn man darf das Wasser nicht einfach irgendwohin leiten. 

Wenn das Wasser aus dem Keller draußen ist, können Sie weiter machen mit dem Dokumentieren des Schadens. Erst jetzt können Sie wahrscheinlich erkennen, wie schlimm die Situation wirklich ist. Kontaktieren Sie außerdem direkt Ihre Versicherung. Je früher Sie den Schaden melden, desto schneller kann man das Problem bearbeiten.

Zudem sollten Sie warten, bis Ihre Versicherung mit dem Aufräumen einverstanden ist. Ansonsten könnten nämlich vielleicht noch mehr Schäden entstehen. Sollte Ihre Versicherung mit dem Aufräumen einverstanden sein, dann können Sie anfangen mit dem Lüften.

Kontaktieren Sie am besten eine Trocknungsfirma. Diese kann Trockner aufstellen, um die Flüssigkeit aus dem Raum zu holen. Tragen Sie beim Aufräumen außerdem Handschuhe.

Abschließen hoffen wir sehr, dass wir Ihnen alles zum Thema Wasser im Keller erklären konnten. Wie Sie sehen, gibt es verschieden Arten von Hochwasser. Zudem kann Wasser auf zwei Arten in Ihren Keller kommen. Es ist wichtig hierbei strukturiert vorzugehen, damit der Schaden so klein wie möglich bleibt.

Hochwasserschutzprofis
Ihr Experte in Thema: Hochwasserschutz!
Lassen Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich beraten!