Eine Übersicht von verschiedenen Hochwasserschutz Arten

Eine Übersicht von verschiedenen Hochwasserschutz-Arten

In diesem Artikel werden Sie eine Übersicht zu verschiedenen Hochwasserschutz-Arten erhalten, damit Sie für sich und Ihr Heim die beste Wahl im Hochwasserschutz treffen können. Achten Sie dabei jedoch auch auf die speziellen Bedingungen ihrer Hochwassersituation, denn nicht jede Schutzmaßnahme schütz gegen jede Art von Hochwasser. Aber keine Sorge, sollte Ihnen das zuvor nicht bewusst gewesen sein, sind Sie hier genau richtig!

In anderen Artikel gehen wir ziemlich genau darauf ein, worauf es bei dem perfekten Hochwasserschutz, abhängig von Ihrer spezifischen Lage, ankommt. Lesen Sie sich hier gerne nochmal die wichtigsten Punkte durch.

Sollten Sie jetzt keine Zeit haben, ist das natürlich auch nicht schlimm, in diesem Artikel werden wir immer mal wieder kurz darauf eingehen, für welche Bedingungen bestimmte Hochwasserschutzmaßnahmen gemacht sind und an welcher Stelle man zu Alternativen greifen sollte.

Den Artikel haben wir folgendermaßen für Sie gegliedert:

  • Maßnahmen am Haus: Verschiedene Hochwasserschutz-Arten für Ihr Haus
  • Mobile Hochwasserschutzsysteme: Eine Übersicht der beliebtesten Hochwasserschutz-Arten
  • Semi-Stationäre Hochwasserschutzsysteme: Diese Wasserschutzsysteme helfen so gut wie immer!

Maßnahmen am Haus: Verschiedene Hochwasserschutz-Arten für Ihr Haus

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die Sie am Haus treffen können, um das Hochwasserrisiko zu verringern. Bei solchen Vorkehrungen kann es sich sowohl um Hochwasserschutzprodukte, wie auch um bauliche Maßnahmen handeln. In beiden Fällen sollen die Gefahrenzonen geschützt werden, sodass das Hochwasser umgeleitet wird.

Bauen Sie eine Schwelle: Sollten Sie es mit niedrigem Hochwasser zu tun habe, kann es auch schonmal genügen eine niedrige Schwelle zu platzieren. Auf diese Weise bahnt sich das Hochwasser erst gar nicht den Weg durch Ihre Haustür in Ihr Heim. Beachten Sie jedoch, dass eine Schwelle Sie nicht vor höheren Überschwemmungen schützen wird.

Die Entwässerung Ihres Hauses sollte funktionieren: Wenn Sie mit Starkregenereignissen kämpfen, können Sie sich allein durch das Funktionieren der Entwässerung Ihres Hauses, einen klaren Vorsprung verschaffen. Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen ihre Abflüsse, die Rinnen und Kanäle, sodass das Hochwasser im Idealfall abgeleitet wird.

Apropos Wasser ableiten: Sie können im Prinzip auch das natürliche Verhalten von Hochwasser ausnutzen, indem Sie für Gefälle entgegen Ihres Hauses sorgen. Auf diese Weise wird das Wasser, noch bevor es ihr Haus erreichen kann, einfach weggeleitet.

Auch bauliche Maßnahmen sind eine Option: Sie können ihren Lichtschacht erhöhen, wasserdichte Türen oder Fenster einbauen oder auch eine Mauer um ihr gesamtes Grundstück errichten. Bauliche Maßnahmen kosten meist etwas mehr als andere Hochwasserschutz-Arten, dafür ist der Schutz dann langfristig und sehr effektiv.

Mobile Hochwasserschutz-Arten: Eine Übersicht der beliebtesten Produkte

Mobile Hochwasserschutzsysteme sind einer der beliebtesten Hochwasserschutz-Arten gegen Überschwemmungen. Solche Produkte sind frei beweglich, daher auch flexibel, jedoch mit wiederkehrendem Aufwand verbunden. Das bedeutet für Sie, dass solche Vorkehrungen etwas Zeit brauchen, um den Schutz vor Hochwasser zu gewährleisten, also nicht wirklich geeignet sind, wenn es schnell gehen muss.

Sollten Sie jedoch Zeit haben und kämpfen lediglich mit niedrigen Stauhöhen, so könnte ein mobiler Hochwasserschutz das Richtige für Sie sein. Mobile Hochwasserschutzsysteme sind meist sehr niedrig und werden selten bei Stauhöhen über 30 cm eingesetzt. Beachten Sie daher, dass es schnell teuer werden kann, wenn Sie versuchen mit solchen Produkten dennoch einen hohen Schutz zu erreichen.

Sandsäcke

Einen Sandsack kriegt man pro Stück schon für 8 Euro, doch um eine Stauhöhe von 25 cm zu erreichen, werden Sie dennoch tief in die Tasche greifen müssen. Zusätzlich sind Sandsäcke keine leichte Sache, sollten Sie körperlich nicht für den Transport gemacht sein, raten wir hier zu einem anderen Produkt.

Hydrosäcke

Hydrosäcke sind eine sehr gute alternative zu Sandsäcken. Diese sind einfacher zu transportieren, aufgrund ihrer Polymer-Füllung. Aus diesen Grund sind solche Produkte jedoch auch nur für den einmaligen Gebrauch gemacht. Einen Doppelpack bekommen Sie schon für 27,90 Euro.

Hydrosnake

Im Grunde sind Hydrosäcke und Hydrosnakes bis auf Form und Farbe identisch. Auch diese besitzen eine Polymer-Füllung, können nur einmal benutzt werden und kommen ebenso im Doppelpack für 27,90 Euro.

Wassergefüllte Schläuche

Diese gibt es in unterschiedlichsten Ausfertigungen und für die unterschiedlichsten Stauhöhen. In Profibereich können hier Stauhöhen von über 60 cm erreicht werden. Allerdings ist für das Befüllen dann auch eine große Menge Wasser nötig. Hier finden Sie ein Produkt für den Hausgebrauch, dass für eine Stauhöhe bis 8 cm ausgelegt ist.

Doppelkammerschlauch

Hier werden Sie reichlich Wasser brauchen, um einen Doppelkammerschlauch funktionstüchtig zu machen. Sollte dies kein Problem für Sie darstellen, kann ein Doppelkammerschlauch eine Schutzhöhe von 35 cm bieten.

Deichschläuche

Haben Sie Zugang zu einem Hydranten? Wenn dies so ist, können Sie sich einen Deichschlauch zulegen. Diese bieten unglaubliche 1,5 m Stauhöhe, sind also ungewöhnlich hoch für herkömmliche mobile Vorkehrungen.

Schlauchwall mit Luft

Zuerst wird der Schlauchwall aufgepumpt und gewinnt anschließend an Stabilität, sobald sich Wasser auf der Vorderplatte ausdehnt. Hier haben Sie dann einen Schutz von einem Meter, der Sie etwa 350 Euro kosten wird.

PE-Sperren

Bei Sperren müssen Sie darauf achten, dass Sie die richtigen Konditionen besitzen: Etwa einen glatten und ebenmäßigen Untergrund, denn sonst bringt die Sperre nichts. Für eine Stauhöhe von 13 cm kommen Sie auf einen Preis von ca. 155 Euro. Hier geht es zur Pig-Sperre.

Absperrdeiche

können auch hervorragend endzweckt werden, um Hochwasser fern zu halten. Besonders empfehlenswert sind die Schoeller Absperrbarriere, welche eigentlich Chemikalien und Öl zurückhalten soll. Eine andere Option ist der wassergefüllte Pfeilumlenker von Justrite.

 

Watergate/Lenior

Der Watergate von Lenior folgt dem selbem Prinzip, wie dem der Schlauchwälle: Hier müssen Sie zwar nicht aufpumpen, jedoch gewinnt auch dieses Produkt seine Stabilität durch den Wasserdruck. Dieses System ist für den Hausgebrauch aber eher ungeeignet.

Dam Easy Hochwasserbarriere

Dam Easy Hochwasserbarrieren sind dann besonders empfehlenswert, wenn Sie eigentlich nichts von mobilen Hochwasserschutzprodukten halten, aber sich auch nicht für kostspieligere stationäre Hochwasserschutz-Arten entscheiden wollen.

Man kann es nicht jedem Recht machen, aber die Dam Easy Hochwasserbarriere irgendwie schon: Sie stellen das Produkt in den Türrahmen, verspreizen dieses und pumpen es anschließend lediglich auf. Mehr brauchen Sie für einen effektiven Hochwasserschutz nicht zu tun.

Semi-Stationäre Hochwasserschutzsysteme: Diese Hochwasserschutz-Arten helfen so gut wie immer!

Semi-stationäre Hochwasserschutzsysteme sind weder mobil noch ganz fest verbaut: Solche Produkte werden zwar am ausgewählten Ort installiert, können bei bedarf jedoch ihren Standort ohne großen Aufwand wechseln. Der Vorteil, der sich dabei für Sie ergibt ist der einmalige Aufwand.

Gerade wenn es schnell gehen muss und Sie kaum Zeit haben richtig auf das Hochwasser zu reagieren, kann ein semi-stationärer Hochwasserschutz wunder wirken.

Hier finden Sie auch Stauhöhen, die für höhere Überschwemmungen gemacht sind und dem Druck des Wassers standhalten können. Oftmals kommen die Produkte in unterschiedlichen Größen, so dann eben auch ihr Preis. Schauen Sie also auf die Kriterien, die für Ihren Hochwasserschutz die besten sind. Im Ernstfall zahlt sich dieses Vorgehen aus.

Nehmen Sie sich in jedem Fall genügend Zeit eine für Sie passende Hochwasserschutz-Art zu finden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl mit unserem kostenlosen Beratungsservice.

Alu-Dammbalkensysteme

Alu-Dammbalkensysteme sind dann etwas für Sie, wenn Sie die passenden Konditionen für solche Systeme besitzen und auch den benötigten Arbeitsaufwand annehmen: Stellen Sie sicher, dass ihr Mauerwerk und der Untergrund möglichst glatt sind, sodass das Produkt vernünftig montiert werden kann. Gerade wenn sich nicht genügend Mauerwerk um die Öffnung befindet und oder Ihr Boden leicht beschädigt wird, müssen wir von diesem System abraten. Auch ungünstiges Material, wie etwa Klinkersteine, Stahl und ähnliches sind ein NO-GO.

Entscheiden Sie sich jedoch für solch eine Hochwasserschutz-Art, haben Sie einen recht effektiven Schutz vor Hochwasser. Das Produkt besteht dann aus einigen Bauteilen, die Sie selbst zusammenstecken und montieren können. Scheuen Sie sich jedoch nicht davor, uns nach einem passenden Montagepartner zu fragen, diesen organisieren wir natürlich gerne für Sie.

Dammtafeln

Eine Dammtafel ist im Grunde der zweieiige Zwilling von einem Alu-Dammbalkensystem. Diese haben die gleiche Funktions- und Montier-Weise, bestehen jedoch lediglich aus einer Dammtafel, statt mehreren Dammbalken. Wollen Sie sich also etwas Arbeit sparen, jedoch ein hoch effektives Hochwasserschutzsystem, so könnte diese Hochwasserschutz-Art das Richtige für Sie sein.

Wabenplatten

Wabenplatten sind ziemlich widerstandsfähige Hochwasserschutzsysteme: Aufgrund ihrer besonderen Form lassen sie sich schwer von Wasser verbiegen, leisten also guten Widerstand gegen hohen Wasserdruck.

Modulsysteme

Modulsysteme sind meist etwas kostengünstiger als die anderen semi-stationären Hochwasserschutzprodukte, dafür aber auch nicht so flexibel was ihre Stauhöhe betrifft. Sollten Sie jedoch nach einem wasserdichten Hochwasserschutz suchen, könnte diese Hochwasserschutz-Art interessant für Sie sein.

Magnetschotts

Magnetschotts sind noch einfacher als Dammtafeln konzipiert. Bei diesem Produkt installieren Sie vorerst die Schienen im Türrahmen und müssen anschließend einfach nur die Platte daran legen. Der Magnetismus erledigt dann den Rest.

Klappschotts

Noch etwas effektiver als Magnetschotts sind die sogenannten Klappschotts. Man müsste sie wohl eher “Alleskönner” nennen: Klappschotts werden einmal installiert, dann funktionieren sie ganz eigenständig. Sobald der Wasserpegel  in der Kanalisation steigt, klappt das System hoch, sofort bereit ihr Haus zu schützen!

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel einen guten Überblick über die verschiedenen Hochwasserschutz-Arten geben konnten.

Für weitere Informationen rund um das Thema Hochwasserschutz lesen Sie unsere Rubrik Tipps und Tricks oder kontaktieren Sie uns persönlich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Hochwasserschutzprofis
Ihr Experte in Thema: Hochwasserschutz!
Lassen Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich beraten!