Hochwasserschutz für’s Haus: Der komplette Ratgeber!

 

Ein Hochwasserschutz für`s Haus wird immer wichtiger. In den letzten Jahren hat die Zahl an Überschwemmungen von Flüssen und Seen zugenommen. Vielleicht haben Sie selbst bereits erlebt, dass auch Starkregen vermehrt zu Hochwasser führt und ganze Städte und Dörfer überflutet. Dies zum Ärgernis der Wohneigentümer, da vollgelaufene Keller und Räume zu Schäden am Haus führen und somit hohe Kosten verursachen.

 

Aus diesem Grund haben Sie sich jetzt bestimmt Gedanken darüber gemacht, Schutzmaßnahmen für Ihr Haus vorzunehmen – mit gutem Grund! Denn Vorsorge ist einfach besser, als wenn Sie sich hinterher über die immensen Schäden ärgern.

 

In unserem Artikel möchten wir Ihnen mithilfe unserer langjährigen Erfahrungen helfen, Antworten auf Ihre Fragen zu geben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Haus vor dem Hochwasser am besten schützen können und welche Möglichkeiten der Markt Ihnen bereits bietet. Ein kompletter Ratgeber für den Hochwasserschutz für Ihr Haus!

 

Inhaltsverzeichnis

1. Hochwasserschutz für`s Haus – Lohnt sich dieser überhaupt?

2. Hochwasserschutz für Ihre Fenster und Türen

3. Hochwasserschutz für Ihre Einfahrt

4. Hochwasserschutz für Ihren Keller

6. Weitere Fragen und Antworten

 

1. Hochwasserschutz für`s Haus – Lohnt sich dieser überhaupt?

 

Natürlich stellen mit Sicherheit auch Sie sich die Frage, ob sich der Hochwasserschutz für`s Haus überhaupt lohnt, weil ja nicht nur Arbeit, sondern auch Kosten in den Schutz reingesteckt werden müssen. Mit unserer Erfahrung können wir Ihnen sagen, ja es lohnt sich definitiv!

 

Extreme Regenfälle erhöhen die Gefahr des Hochwassers auch außerhalb von Seen und Flüssen.

 

Nehmen wir das Beispiel aus Wuppertal im Jahre 2018. Hier führten extreme Regenfälle zu einer Überschwemmung der Innenstadt und zwar so stark, dass Autos und Züge nicht mehr fahren konnten und das Wasser mit einer extremen Wucht in die Keller und Geschäfte lief. Die Menschen retteten sich nur noch auf höhergelegene Stufen und Treppen.

 

Dieses Beispiel war kein schöner Anblick und die anschließenden Gebäudeschäden waren immens. Und das schlimmste war – keiner hatte jemals mit so etwas gerechnet und bei vielen fehlte einfach ein entsprechender Hochwasserschutz!

 

Daran können Sie erkennen, wie wichtig der Hochwasserschutz ist und dass es durchaus Sinn macht, wenn Sie Ihr Wohngebäude mit dem entsprechenden Hochwasserschutz ausstatten möchten.

Aus diesem Grund stellen wir Ihnen nachfolgend die entsprechenden Maßnahmen vor.

2. Hochwasserschutz für Ihre Fenster und Türen

 

Als erstes möchten wir Ihnen einige Möglichkeiten für den Hochwasserschutz für Ihre Fenster und Türen vorstellen, um Ihnen einen Überblick geben zu können. Denn gerade tieferliegende Fenster oder auch Türen stellen für das Hochwasser ein leichtes dar, durch kleine Risse oder Spalten in das Haus zu gelangen.

 

Um diesem vorbeugen zu können, haben Sie folgende Möglichkeiten:

 

  • Wassergefüllte Schläuche: Bei dieser Maßnahme werden Schläuche mit Wasser gefüllt, die Sie dann bei Hochwasser vor Ihre Fenster setzen können. Dies verhindert das Eindringen von Wasser.
  • Sandsäcke: Diese Möglichkeit ist Ihnen bestimmt auch bereits bekannt und wird sehr häufig eingesetzt, da es auch eine der günstigeren Varianten ist. Hier werden mit Sand gefüllte Säcke vor Ihre Fenster und Türen gesetzt, damit kein Hochwasser eindringen kann.
  • Alu-Dammbalken: Hier werden Aluminium – Dammbalken vor Ihre Fenster und Türen gesetzt, die variabel in der Höhe und einfach in der Handhabung sind.
  • Polymersäcke: Im Gegensatz zu den Sandsäcken, sind diese sehr leicht. Diese setzen Sie ebenfalls vor Ihre Fenster und Türen. Das Prinzip hierbei ist, dass Sie sich mit Wasser vollsaugen und das Eindringen des Hochwassers in Ihr Haus verhindern.
  • Acrylschotts: Dies ist eine dauerhafte Möglichkeit, die Sie vor Ihre Fenster oder Türen setzen können, entweder halbhoch oder vollständig.
Hochwasserschutz für`s Haus - Acrylschott
Hochwasserschutz für`s Haus – Acrylschott

Wie Sie sehen, gibt es bereits einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Fenster und Türen optimal vor dem Hochwasser schützen können. Weitere Informationen zu den Produkten haben wir Ihnen in dem Artikel “Fenster gegen Hochwasser schützen – So geht`s” sowie “Hochwasserschutz für die Tür Teil 1” zusammengestellt.

Aber wie sieht es bei dem Schutz für Ihre Einfahrt aus?

 3. Hochwasserschutz für Ihre Einfahrt

 

Beim Hochwasserschutz für`s Haus sollten Sie auch an Ihre Einfahrt denken. Es macht durchaus Sinn, dass Sie Ihre Einfahrt bereits mit einem Hochwasserschutz ausstatten möchten. Denn so können Sie im Voraus verhindern, dass, wenn es Ihre Einfahrt zulässt, das Hochwasser erst gar nicht zu Ihrem Haus gelangt und eindringen kann.

Auch hier gibt es bereits folgende Möglichkeiten des Hochwasserschutzes:

 

  • Dammbalken: Diese werden am höchsten Punkt der Einfahrt in fest montierte Seitenteile gelegt und sind in verschiedenen Stärken und Höhen verfügbar. Dementsprechend kann der Schutz nach Ihren Wünschen erfolgen.
  • Hochwasserwabensystem: Bei diesem System für Ihre Einfahrt, werden Wabenplatten aus Aluminium in spezielle fest montierte Stützen angebracht oder gegebenenfalls auch mit Magneten, um einen 100prozentigen Schutz vor Hochwasser zu gewährleisten.
  • Klappschotts: Diese werden vor der Einfahrt fest montiert und füllen sich zunehmend mit Wasser, wenn beispielsweise Starkregen auftritt. Ab einer gewissen Menge wird der Schwimmer nach oben gedrückt und die Schutzklappe mithilfe eines Gasdruckzylinders nach oben geöffnet – und das automatisch!
  • Hochwassermodulsysteme: Bei dieser Möglichkeit werden Aluminium-Module übereinandergesetzt und mit speziellen Verschlüssen verbunden. Auch diese werden an fest montierten Stützen befestigt und bieten einen sehr guten Schutz vor Hochwasser in Ihrer Einfahrt.
Hochwasserschutz für`s Haus - Dammbalken
Hochwasserschutz für`s Haus – Dammbalken

Bei allen Möglichkeiten zu dem Hochwasserschutz für Ihre Einfahrt, empfehlen wir Ihnen ein Beratungsgespräch mit einem Fachmann, um für Sie und Ihr Budget das richtige zu finden.

4. Hochwasserschutz für Ihren Keller

 

Gerade Ihr Keller wird einem hohen Risiko vor Hochwasser ausgesetzt, weil er einfach am tiefsten Punkt Ihres Hauses liegt. Daher ist es auch hier äußerst wichtig, dass Sie diesen bezugnehmend auf das Thema “Hochwasserschutz für`s Haus” als allererstes entsprechend schützen.

 

Für den Keller bietet es sich an, dass Sie Ihre Kellerfenster mit Vorsatzscheiben ausstatten. Diese gibt es bereits in den folgenden Versionen:

 

Automatische Vorsatzscheibe: Dies ist die teuerste Variante, aber auch die komfortabelste. Denn Sie öffnet und schließt sich automatisch bei Hochwasser. Dadurch ist durch Sie keine Handhabung notwendig.

 

Halbautomatischen Vorsatzscheibe: Diese Variante schließt sich zwar bei Hochwasser automatisch, aber Sie müssen diese anschließend wieder manuell öffnen.

 

Manuellen Variante: Hier müssen Sie selbst dafür sorgen, dass Sie diese bei Hochwasser schließen und öffnen.

Vorsatzscheibe
Vorsatzscheibe

Bei den Vorsatzscheiben müssen Sie selbst für sich entscheiden, welche Variante für Sie und Ihr Haus am besten geeignet ist. Dies ist einerseits von den Kosten und andererseits natürlich auch von Ihren Vorstellungen abhängig, wieviel Zeit und Gedanken Sie selbst dem Hochwasser zukommen lassen möchten.

 

Wie Sie gesehen haben, gibt es viele Möglichkeiten, um den Hochwasserschutz für`s Haus entsprechend umzusetzen. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Möglichkeiten für Ihr Haus am besten sind, dann empfehlen wir Ihnen, sich an einen Fachberater zu wenden. Dieser wird zusammen mit Ihnen die besten Schutzmaßnahmen für Ihr Haus finden.

 

5. Weitere Fragen und Antworten

 

Gibt es eine Versicherung, die die Schäden bei Hochwasser übernimmt? Ja. Es handelt sich hierbei um die Elementarversicherung, die Sie beispielsweise als Ergänzung zu der Hausratversicherung abschließen können. Diese übernimmt Schäden, die durch Hochwasser entstehen.

 

Was kann ich tun, wenn ich von Starkregen betroffen bin und keinen Hochwasserschutz habe? Als erstes sollten Sie den Schaden Ihrer Versicherung melden, damit diese den Schaden mithilfe von Sachverständigen prüfen und sich selbst ihr Urteil zu dem Ausmaß des Schadens machen können. Machen Sie auch Fotos als Beweislage von den Schäden und führen Sie nur Reparaturen durch, die wirklich notwendig sind, bevor der Sachverständige da war. Grundvoraussetzung ist hierfür natürlich, dass Sie eine entsprechende Versicherung abgeschlossen haben.

 

 

Gerne können Sie sich von uns kostenlos am Telefon unter der Telefonnummer +49 (0) 6183 8039400 beraten lassen oder Sie schicken uns eine Anfrage über unser Kontaktformular oder per E-Mail vertrieb@hochwasserschutz-profis.de . Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

Hochwasserschutzprofis
Ihr Experte in Thema: Hochwasserschutz!
Lassen Sie sich jetzt kostenfrei und unverbindlich beraten!